Rollstuhlbasketball ist eine Form des Basketballs, dessen Regeln an den Rollstuhlgebrauch angepasst sind. Die Teams bestehen aus Sportlern und Sportlerinnen mit und ohne Behinderung. Abhängig von ihrem Grad der Behinderung werden die Spielerinnen und Spieler nach einem Punktsystem klassifiziert. Dadurch wird ein Ausgleich zwischen Spielenden mit unterschiedlich starken Behinderungen hergestellt. Um an einem Wettkampf teilnehmen zu können, müssen alle Mitglieder einer Mannschaft zusammen eine bestimmte Anzahl Punkte erreichen. Beim Rollstuhlbasketball spielen Frauen und Männer oft zusammen in derselben Mannschaft. Der Sport wird in 80 Ländern von mehr als 25.000 Sportlern und Sportlerinnen betrieben.